Generalkommissare

Friedrich von Borries, Matthias Böttger

borries boettger

 

Friedrich von Borries, geb. 1974 und Matthias Böttger, geb. 1974 gründeten 2003 raumtaktik als Büro für räumliche Aufklärung und Intervention.

Die beiden Architekten beschäftigen sich mit Produktionsbedingungen von Raum, mit den kulturellen, ökonomischen und politischen Parametern, von denen die Gestaltung von Architektur und Städtebau bestimmt werden. Themen wie Globalisierung, Migration, ökonomische Transformation, Kommerzialisierung, Eventisierung sowie die Aktivierung von urbanem Raum stehen dabei im Mittelpunkt ihrer Arbeit.

Friedrich von Borries und Matthias Böttger kuratierten 2006 die Wanderausstellung Fanshop der Globalisierung im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung und veröffentlichten die Begleitpublikation, im Jahr darauf folgte das Buch Space Time Play – Computer Games, Architecture and Urbanism, in dem sie sich mit den Räumen in Computer- und Videospielen auseinandersetzen.

Die Arbeiten von raumtaktik wurden u. a. in der Ausstellung Shrinking Cities, im archilab Orleans, bei der Architekturbiennale Rotterdam, im Jüdischen Museum Berlin und im Rahmen des Designmai Berlin gezeigt. Aktuelle Arbeiten sind in diesem Jahr im ZKM Karlsruhe, im Architekturforum Zürich und im NAi in Rotterdam zu sehen. Gemeinsam werden sie 2009 Stipendiaten der Akademie Schloss Solitude sein.

Im Studienjahr 2007/2008 haben Friedrich von Borries und Matthias Böttger eine Gastprofessur für Kunst und öffentlicher Raum an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg inne.

Document Actions